Erlebte Natur – Klima und Fliegen

Als Corona nur ein Bier war und Vortragende für Events wie diese extra eingefolgen wurden, ist ein Wort entstanden, das den Umweltgedanken hinter Fernreisen und unnötigen Meetings ausdrückt: Flugscham.

Wir brachten das Event emissionsarm in den Livestream. Mit drei Kameras im Museum Niederösterreich, Live-Interaktion mit den Zuhörerinnen und Zuhörern und einer Paywall für unseren Kunden, das Museum Niederösterreich. Durch unsere Mobile Regie konnten auch Powerpoint und Hintergrundscreens gesteuert werden. Zwei Streamers waren zu diesem Zweck vor Ort, das Broadcasting erfolgte mittles redundanter LiveU Technologie.

Ausschnitte daraus sind leider nur auf Anfrage beim Museum Niederösterreich erhältlich.

Inhalt der Vertanstaltung:

Auf Grund der Reisebeschränkungen, welche durch die Pandemie entstanden sind, hat die Umwelt nur eine kurze Verschnaufpause bekommen. Trotz technologischem Fortschritt ist es wegen des stetig zunehmenden Flugverkehrs kaum gelungen, Lärm- und Schadstoffemissionen zu senken. Dadurch stellt die Luftfahrt ein zentrales Thema der Klimakrise und der Bewältigung dieser dar. In der Diskussion über die Luftfahrt im Spannungsfeld zwischen Umwelt und Wirtschaft setzt sich der Biologe und Kulturvermittler Manfred Rosenberger mit umweltpolitisch höchst brisanten Fragen auseinander, gemeinsam mit Doris Burger, Leiterin des Fachbereichs “Aviation & Operational Excellence” an der Donau-Universität Krems und Gerhard Stadler, Senior Consultant der European Aviation Safety Agency der Europäischen Union.

Autor

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter