Der Livestream auf Ihrer Seite: Einbettung mittels iFrame

Schicken Sie Ihre Kunden auf https://www.ihrefirma.at/livestream anstatt auf www.vimeo.com/12345. Zeigen Sie den Livestream umgeben von Ihrer CI, Ihren Farben und Logos. Bauen sie Call To Action- und Umfragetools in die Seite ein und präsentieren Sie parallel dazu Produkte, Informationen oder Downloads.

Wir zeigen Ihnen auf dieser Seite, wie es geht.

iFrames oder Inlineframes sind HTML Elemente, die als Rahmen innerhalb einer Webseite platziert werden. Inhalte können entweder Werbungen oder auch Medienelemente sein. Der Aufruf und die Darstellung des Rahmens laufen zwar über den Server der Basis-Seite, die Streaminglast läuft aber über die Server der Medienanbieter. Es entsteht also kein zusätzlicher Medientraffic.

Iframes bettet man zwischen den Tags <iframe> und </iframe> ein. Im einfachsten Fall sieht es so aus:

<iframe src=”https://www.streamers.at”></iframe>

Um die notwendige Breite und Höhe zu definieren gibt es zwei Möglichkeiten:

  • In Prozent mittels <div> Tags. Damit “dehnt” sich der iFrame auf den verfügbaren Platz aus (Tabellen, Zelle, …)
  • In Pixel absolut: <iframe src=”https://www.streamers.at” width=”1920″ height=”1080″>
    </iframe>

Die Pixelbreite kann an das Design der Webpage angeglichen werden, wichtig ist jedoch das Verhältnis (16:9) zu behalten. Meist ist die Breite durch das Design vorgegeben. In diesem Fall: (Breite:16)*9 = Höhe

Vimeo fertigt vorgegebene iFrames an, welche einfach an die richtige Stelle der Kundenhomepages eingebettet werden können. Auch Youtube und Facebook ermöglichen die Einbettung, die Methodik ist ähnlich.

Bei einigen Content-Management-Systemen sind HTML-Codes im Text nicht vorgesehen. Dafür müssen eigene HTML-Elements/Boxen/… gesetzt werden. Oft kann das nur der Webadmin freischalten, es zahlt sich aber aus.

Hauptseite

iFrame 1
(z.B. Livevideo)

iFrame 2
(z.B. Chatfenster)

Autor

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter