Swiss Epic: Fünf Tage Mountainbike, Regie in Österreich, Moderator in Südafrika

Auftraggeber: Swiss Epic / IRONMAN Switzerland
Produktion: Virtuelle Eröffnungsfeier, Livestream, Remote-Betreuung der LED-Wall, Remote-Verbindung des Moderators

Der Livestream des Rennens ist HIER zu sehen. Den Livestream der Eröffnung finden Sie HIER.

Die Swiss Epic-Serie ist weltweit eines der Premium Multi-Stage-Races. Begonnen mit der Cape Epic umspannt die Marke Epic nun einige Rennen auf mehreren Kontinenten.

Da die Teilnehmeranzahl überschaubar ist und Starts in Gruppen möglich waren, entsprach das Rennen in Graubünden (Schweiz) den Corona-Richtlinien der Schweizer Regierung. Dennoch gab es einige Einschränkungen. So konnte das Team der Südafrikanischen Muttergesellschaft Epic nicht einreisen.

Auch Paul Kaye, der Moderator von IRONMAN und EPIC, musste im Homeoffice moderieren. Wir machten das technisch und organisatorisch möglich. Für die Opening Ceremony und das Riders Briefing wurde Paul Kaye per Videostream live aus Südafrika zugeschaltet (mit Greenwall). Die Verzögerung betrug knapp 2 Sekunden. Eine direkte Konversation war somit möglich.
Auch im Start-/Zielgelände sowie während des Rennens war Pauls Stimme aus dem südafrikanischen Home-Studio zu hören. Gemeinsam mit dem Schweizer Kollegen, der direkt am Renngelände moderierte, merkten die Athleten die Abwesenheit des zweiten Sprechers kaum. Paul bekam sogar Nachrichten, in denen sich Freunde darüber erstaunt zeigten, wie er den Weg in die Schweiz wohl geschafft haben könnte.

Die Liveschaltung zum Renngeschehen verwirklichten wir mit LiveU-Smart-Systemen auf Smartphones und GoPros mit RTMP-Verbindungen. Die Abdeckung war natürlich nicht wirklich vergleichbar mit großen Produktionen, dennoch konnten wir Labestationen, Schlüsselstellen,  sowie Start und Zieleinlauf Live ins Internet und auf die LED-Wall vor Ort übertragen.

Autor

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter