MS Teams, Skype, Zoom & Co.: Livestream in Videokonferenzen

Livestreams müssen nicht zwangsweise über Social-Media-Kanäle oder Videoplattformen ausgespielt werden. Es ist auch ohne weiteres möglich, das Signal von professionellen Kameras oder das Programmsignal des Regieplatzes in eine Videokonferenz einzubetten. So können auch die einzelnen Konferenzteilnehmer in den Livestream geholt werden, es dürfen Fragen gestellt und Diskussionen geführt werden. Mit dieser Methode sind auch Hybrid-Veranstaltungen (mehrere Teilnehmer im Konferenzraum, andere per Videokonferenz) möglich.

Anstatt der Webcam ist es notwendig, das professionelle Videosignal zu encodieren. Dazu gibt es mehrere Geräte, die sich vor allem durch Ausfallsicherheit, externe Stromversorgung und Videoqualität unterscheiden. Für HD Ready benötigen wir nur einen USB 2.0-Anschluss, während für HD bereits ein USB 3.0 oder USB-C-Anschluss am PC oder Notebook notwendig ist. (Infos zu den Videoauflösungen gibt es HIER). Meistens benötigen diese Geräte keine besondere Treiber. Wichtig ist dabei darauf zu achten, dass sie USB Video Class konform sind (UVC),

Organisatorisches

Wahl der Meeting Plattform

MS Teams, Skype, Skype for Business, Zoom,... Die Wahl der Plattform ist abhängig von der Nutzung in der Organisation, aber auch von den Möglichkeiten, externe Teilnehmer mit einzubinden. Ist die Einbindung einfach möglich, durch Einladungslink und Verwendung im Browser oder ist eine Installation auf der "anderen" Seite notwendig? Abseits von alten Nachrichten über Datenschutzprobleme, empfehlen wir "Zoom", da diese Plattform weit verbreitet ist, viele Kunden sie auf ihren privaten Smartphones oder PCs installieren können und die Möglichkeiten für Moderatoren sehr umfangreich sind. Existiert eine MS Teams-Unternehmensplattform mit aktiven Administratoren, so ist MS Teams definitiv die professionellste Lösung.,

Einladung

Die Person (der User), die einlädt, scheint auch als Meeting-Organisatorin oder Organisator auf. Meistens sollten es die Personen sein, die auch die schriftlichen Einladungen aussenden und als Meeting-Organisatoren zu erkennen sind. Oder: Es wird ein User mit dem Namen des Events angelegt.

Moderation

Bei Hybrid-Events benötigt man folgende Rollen: Moderator im Bild - mit Ton, Produktion/Regie - und Moderator im virtuellen Meetingraum. Dieser ist dafür zuständig, dass Mikrofone gemutet sind bzw. geöffnet werden, sollte jemand sprechen wollen. Er oder sie betreut den Chat und steht für technische Fragen (ich hör' nichts, ich seh' nichts, ...) zur Verfügung. Bei virtuellen Pressekonferenzen stellen unsere Moderatoren dann auch die Fragen ans Plenum.

Video on Demand

Im Gegensatz zu Livestreams über Videoplattformen werden Konferenzen nicht gespeichert und sind auch normalerweise nicht on demand zur Verfügung. Im Anschluss an virtuelle Events oder hybride Veranstaltungen empfiehlt es sich Links zum On Demand Video zu verschicken.

Autor

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter